Büffel im heiligen Fluss Ganges

Büffel im heiligen Fluss Ganges

Titelseite

Magazin Titelseite

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Reportage über Wüstenstadt

Reportage über Wüstenstadt

Hindi

Überschriften in Hindi

Elefantenhaut

Elefantenhaut

Reportage über die Stadt Pushkar

Reportage über die Stadt Pushkar

Indian Monsoon

Im Rahmen der Lehrveranstaltung Typografie an der Fachhochschule Salzburg sollte ein Magazin zum Thema Wasser entstehen. Von meiner Reise durch Indien im Sommer 2010 inspiriert, welche mir spannende Einblicke in die Bedeutung dieser Resource in einem trockenen Staat ermöglichte, recherchierte ich zum Thema Wasser in Indien.

Schließlich layoutete ich das Magazin 'Indian Monsoon', beschäftigte mich intensiv mit Typografie, schrieb Texte und setzte ausschließlich Fotos von meiner Indienreise ein. Nitin Taldar, den ich damals in Udaipur kennen gelernt hatte, unterstützte mich bei der Übersetzung der Überschriften in Hindi.

Indian Monsoon führt zuerst in die trockendste Gegend Indiens, die Wüste Thar. Dort beschäftigt sich das Magazin mit dem Leben der Dorfbewohner, die viele Stunden zurücklegen müssen, um Wasser aus dem Brunnen zu schöpfen und den Dromedaren der Menschen, die perfekt an die Wasserknappheit angepasst sind.

Es gibt einen Überblick über die kleine Stadt Pushkar am heiligen See, die Geschichte dieses Gewässers und seine Bedeutung für tausende Pilger. Anschließend geht es nach Varanasi, die Stadt am Heiligen Ganges. Der Fluss, in dem gläubige Hindus ihre Sünden abwaschen, hat allerdings schon einen giftigen Zustand erreicht.

Das Magazin endet mit seinem Titel, dem Indischen Monsun, dem bekanntesten aller Regenfälle. Dieser ist für die Einwohner Indiens sowohl Segen, da sie auf sein Wasser und seine Fruchtbarkeit angewiesen sind, als auch Fluch, da er jedes Jahr viele Todesopfer fordert.